Annette Martin

DIfHO® Ausbilderin Praxis, Fortbildungsdozentin

Meinen ersten Kontakt mit der Huforthopädie hatte ich 1998, im Rahmen eines Seminares für Pferdebesitzer, geleitet von Jochen Biernat. Damit war das Interesse geweckt – nicht nur für Pferdehufe, sondern auch für eine einzigartige Methode der Hufbearbeitung, die ein tiefes Verständnis für die Vorgänge am Huf schafft.


Nach abgeschlossenem Biologie-Studium entschied ich mich für eine Ausbildung am DIfHO®. Da die Hufe nun immer mehr in meinen Fokus rückten, ließ ich meine Doktorarbeit in der Biologie unvollendet zurück und tauschte die Labortätigkeit gegen die die Arbeit an und mit den Pferden.

Seit 2005 arbeite ich hauptberuflich als Huforthopädin, noch immer mit wachsender Begeisterung für die Zusammenhänge und dafür, was alles möglich wird, wenn man lernt, Hufe zu “lesen”. Im Laufe der Jahre kamen weitere Ausbildungen im Humantherapeutischen Bereich hinzu. Erfahrungen aus diesen Bereichen fließen nun mehr und mehr in meine huforthopädische Tätigkeit mit ein.

Natalie Ernst

DIfHO® Ausbilderin Praxis

Schon von Kindesbeinen an spielten Pferde in meinem Leben eine große Rolle.
Aufgrund wiederkehrender Hufprobleme meines  Pferdes, bin ich auf die Möglichkeiten der huforthopädischen Barhufbearbeitung nach Biernat und deren positiven Vorzüge aufmerksam geworden.
Die guten Ergebnisse dieser Art der Hufbearbeitung haben mich überzeugt.


2007 habe ich mich für eine Ausbildung am DIfHO entschieden, die ich 2009 erfolgreich abgeschlossen habe.


Seitdem arbeite ich in Teilzeit als selbständige Huforthopädin.

Petra Thissen

DIfHO® Ausbilderin Theorie + Praxis, Fortbildungsdozentin

2009 began ich mit meiner Ausbildung beim Difho und seit dem arbeite ich als Huforthopädin. Bereits 2002 lernte ich nach dem Huf Dilemma meines Pferdes die Huforthopädie kennen und schätzen, endlich konnte ich wieder problemlos reiten und meinem Pferd ging es gut mit der Huforthopädie.

Eine Auswanderung nach Neuseeland stand an, was letztlich nicht stattfand, dennoch war das der einzige Grund warum ich überhaupt Huforthopädin lernen wollte.

Schon recht früh in meiner Anfangszeit geriet ich an immer wieder nicht alltäglichen Huf Problematiken was letztlich vor allem in den sogenannten Hufkrebs führte.

Mit kompetenten Tierärztinnen hier am Niederrhein gelingt es auch schwer an Hufkrebs erkrankten Pferden zu helfen und natürlich bei anderen Problemen im Huf. Für Notfälle stehen Rehaplätze zur Verfügung.

Marco Jost

DIfHO® Ausbilder Praxis, Prüfer

Um den Pferden bei schwerwiegenden Hufproblemen noch besser helfen zu können, betreibt Marco Jost neben seiner Tätigkeit als Huforthopäde vor Ort seit 2011 eine Hufrehastation.


Im Ausbilderteam und als Prüfer ist er seit Ende 2014 tätig.

Marie-Louise Schillat

DIfHO® Ausbilderin Praxis

Ich bin durch eine Freundin auf das DIfHO® aufmerksam geworden und habe aus Neugier auch einen Termin für meine Pferde gemacht.


Mir gefiel die Arbeit sehr gut und die positive Veränderung der Hufe. Aufgrund des großen Mangels an Hufbearbeitern bei uns im Norden habe ich mich im April 2009 dazu entschlossen selbst die Ausbildung zu machen.


Seit dem arbeite ist als Huforthopädin und seit November 2017 bin ich als Ausbilderassistentin dabei.

Juliane Schönfeld

DIfHO® Ausbilderin Praxis

Die Hufe sind für jeden Pferdebesitzer so lang Sache des Schmiedes, bis man an Grenzen, bzw. Probleme kommt.
So ging es auch mir. Von Kindheit an den Pferden verfallen, hatte ich dann ein eigenes Pferd, welches starke Hufproblematiken hatte.

Viele Schmiede und Tierärzte scheiterten. Dies endete nach vielen 1000€ im Tode des Pferdes.


Kurz nach seinem Tod erfuhr ich vom DIfHO® und saß 6 Monate später im Unterricht.
Nun kann ich Pferden und deren Besitzern helfen, nicht solch ein Schicksal erleiden zu müssen.

Johannes Wittum

DIfHO® Ausbilder Praxis, Prüfer, Fortbildungsdozent

Durch eine Verletzung der tiefen Beugesehne meiner Araberstute Serasha, die eine ständige Korrektur des Hufes erforderte, kam ich zur Hufbearbeitung. Nach dem Abbruch eines Ingenieurstudiengangs, begann ich 2008 mit der Ausbildung beim DIfHO®, Staffel 19, bei Jochen Biernat in Morbach.

Parallel setzte ich mein Studium im Fach Pferdewirtschaft fort, das ich 2014 abschloss. Seitdem arbeite ich hauptberuflich als Huforthopäde DIfHO®. Meine Frau Miriam lernte ich durch ein Pferd mit Hufkrebs kennen. Seit 2014 bewirtschaften wir gemeinsam einen eigenen, kleinen Pferdebetrieb mit dem Schwerpunkt Hengstaufzucht im Nordschwarzwald.

Dort haben wir auch die Möglichkeit der stationären Aufnahme von Huf-Rehapatienten. Seit 2018 dient unser Betrieb als DIfHO®-Ausbildungshof für die Süd-Staffeln und ich wurde Teil des Ausbilder- und Prüferteams.


Miriam hat die Ausbildung zum DIfHO® Huforthopäden 2019 erfolgreich abgeschlossen. 

Claudia Henken-Mellies

DIfHO® Ausbilderin Praxis, Prüferin

Schon als Kind bekam ich den Satz mit auf den Weg ‘achte auf deine Füße, denn Sie müssen dich ein Leben lang tragen’. So war mir klar, dass dies auch für mein Pferd Käthe gilt.
Ihr katastrophaler Hufzustand brachte mich zunächst dazu eine 2-jährige Ostopathieausbildung zu absolvieren, die mich auf unterschiedliche Hufbearbeitungsmethoden aufmerksam werden ließ.


Fasziniert von der Biernat Bearbeitungsweise startete ich 2015 meine Hufausbildung beim Jochen Biernat im DIfHO® in Morbach. Seitdem bin ich mit dem Hufvirus infiziert und arbeite leidenschaftlich als Huforthopädin. 


Seit 2018 freue ich mich das Ausbilderteam unterstützen zu dürfen. 

Uta Aufermann

DIfHO® Ausbilderin Praxis

Nach Abschluss meines Ökologiestudiums begann ich 2006 die 2-jährige Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin und ergänzte diese durch eine 1-jährige Tierakupunkturausbildung.

Der Wendepunkt kam 2013 mit der Entscheidung für die Huforthopädie-Ausbildung am DIfHO®.
Diese ergänzte, was ich in den Ausbildungen zuvor gelernt hatte und beantwortete viele Fragen, die bis dahin offen waren.

Seitdem arbeite ich hauptberuflich und mit Leidenschaft als selbstständige Huforthopädin.