Der Weg in ein (Huf)gesundes Leben

Zu oft wird sie vernachlässigt, zu oft vergessen und unterschätzt – die kluge Bearbeitung von Fohlenhufen.

Aber was im Fohlenalter, mit noch nicht geschlossenen Epiphysenfugen, möglich ist geht beim Jungpferd oft nicht mehr. Hier ist der Grundstein für ein langes, gesundes Leben. Denn 90% der eingeschläferten oder geschlachteten Pferde werden aufgrund von Lahmheiten getötet. Wiederum über 80% dieser Lahmheiten haben ihren Ursprung in den Hufen. Darum gilt ab der ersten Woche – regelmäßige Hufkontrolle von einem Fohlenerfahrenen Hufbearbeiter. Oft sind es nur wenige Raspelstriche zur richtigen Zeit, die über eine gesunde Zukunft entscheiden.

Darum sind wir froh in Sachen Fohlenhufen einen fantastischen Partner gefunden zu haben. Auf dem großen und schönen Hofgut Amselhalde in Oberrot, werden von Monique Müller und Huforthopäde Sean Escher, mit Herz und Verstand Schwarzwälder Füchse gezüchtet. Hier bietet sich uns die Gelegenheit von der Bearbeitung der Jüngsten bis hin zu der Entwicklung zum Jungpferd die Hufe zu beobachten und regelmäßig zu optimieren.

Mehrmals im Jahr finden hier Fortbildungen zum Thema Fohlenhufe statt, für die einige Huforthopäden/innen auch den weitesten Weg in Kauf nehmen.

Vielen Dank an Monique und Sean das sie uns diese Möglichkeit geben und ihre wunderschönen Pferde jedes Mal aufs Neue vertrauensvoll in unsere Hände geben.

Danke dafür sagt

Jürgen von Grumbkow-Pfleiderer mit Team