DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

DIfHO® - Deutsches Institut für Huforthopädie

Startseite/Vorwort von Jochen Biernat

Vorwort von Jochen Biernat, Gründer des DIfHO®

Liebe Pferdefreunde,

die Hufe prägen mein Leben, seitdem ich als erwachsener Mensch dem dringenden Wunsch nachgab, mich mit Pferden zu beschäftigen. Die bei einem Reiterlebnis im Schweizer Jura gewonnene Erkenntnis, dass die Starre des Eisenbeschlags meines Pferdes uns beiden beinahe zum Verhängnis geworden wäre, war letztlich ausschlaggebend für den Entschluss, meine Aufmerksamkeit besonders den Hufen zuwenden zu wollen. Dem Versprechen meines Pferdes gegenüber folgend, zukünftig gänzlich auf Eisenbeschläge zu verzichten, richtete sich meine besondere Aufmerksamkeit fortan seinen Hufen.

Die Erkenntnisse, die ich im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte hierdurch gewinnen konnte, spiegeln sich in den Inhalten dieser Homepage wieder. Es handelt sich zunächst um das Erkennen der Bedeutung der Hufe für die Unversehrtheit und ungetrübte Lebensqualität der Pferde und in welch hohem Maße sie durch die üblichen Hufbearbeitungsweisen, sowie infolge der traditionellen Eisenbeschläge, nicht nur ihrer Tüchtigkeit beraubt werden, sondern auch vielfältige und oft schmerzhafte Schäden an ihren Bewegungsorganen nehmen können. Es geht weiter um die Erkenntnis, in welch hohem Maße Pferde infolge verdorbener Hufe einer dauerhaften Schmerzhaftigkeit ausgeliefert sind, schuldlos und einsichtslos. Sie haben keine Möglichkeit den Schmerz anzunehmen, sie unterliegen ihm.

Sie, liebe Besucher unserer Internetseiten, haben hier die Möglichkeit sich über das große Potential der angewandten Huforthopädie zu informieren. Die dokumentierten Fallbeispiele lassen erahnen, wie viele unterschiedliche Hufprobleme orthopädisch gelöst und gesundheitliche Schäden hierdurch verhindert werden können. Und welche bereits verhindert wurden und zunehmend verhindert werden, auch weil der Kreis derjenigen Pferdebesitzerinnen und -besitzer, die die Konsequenzen aus dem allgemeinen Hufdilemma gezogen haben und ihr Pferd der Huforthopädie anvertrauen, stets größer wird.

Seit sechzehn Jahren arbeiten DIfHO-Huforthopädinnen und Huforthopäden (in meinem Institut ausgebildet) in ganz Deutschland und den Nachbarländern mit Erfolg an der Verbesserung der allgemeinen Hufgesundheit. Sie tun dieses auch in dem Bewusstsein, hierdurch die Lebensqualität der Pferde wieder herstellen zu können und mit dem Wissen um den hohen Tierschutzfaktor, der mit ihren Hufbehandlungen für Abertausende von Pferden einhergeht.

Mein Respekt gilt all jenen Pferdebesitzerinnen und -besitzern, die den Wechsel von der traditionellen Methodik zur neuzeitlichen angewandten Hufphysik, genannt Huforthopädie, wagen. Jenen unter Ihnen, die noch unschlüssig sind, wünsche ich den Mut, sich von den Hufproblemen Ihres Pferdes leiten zu lassen, anstatt Ihr Vertrauen weiterhin denjenigen zu schenken, die letztlich dafür die Verantwortung tragen. Mein Dank gilt allen „meinen“ Huforthopädinnen und Huforthopäden, die sich den ständigen Anforderungen ihrer Hufpraxis stellen und meine Anerkennung für ihren Willen ihr huforthopädisches Verständnis ständig erweitern zu wollen. Meinen besonderen Dank verdient mein Team. Nur durch Eure Unterstützung und Tatkraft war es möglich, der Huforthopädie den heutigen Stellenwert zu verschaffen. Ich danke für das Pflichtbewusstsein und die Begeisterung mit der Ihr Eure Aufgaben bei Ausbildungen und Prüfungen wahrnehmt und so die Verbreitung der Huforthopädie erst möglich macht.

Jochen Biernat