DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

Gesunder Barhuf

Startseite/Gesunder Barhuf

Der Weg zum gesunden Barhuf

Barhuf

Hufe können selbst, wenn sie  über längere Zeit in schlechtem Zustand waren, – wie hier an einem chronischen Rehehuf zu sehen, wieder gesunden.  Unabhängig vom Alter wird ständig neues Horn produziert, und  mit der Methode nach Jochen Biernat ist es möglich einen gesunden Huf nachwachsen zu lassen. Die Zeitdauer ist abhängig vom Ausgangszustand, und richtige Bearbeitunsgintervalle sind ausschlaggebend für das Gelingen.

Erfolgreiche Barhufumstellung – Keine Frage des Alters!

Die Frage der Barhufumstellung stellt sich heute erfreulicherweise immer häufiger, wenn die Pferdebesitzer die Vorteile des Barhufes für das Pferd erkannt haben. Oftmals stellt sie sich aber auch erst dann, wenn kein Eisen mehr hält, der Hufzustand sich permanent verschlechtert oder das Pferd sogar mit Eisen nicht mehr lahmfrei laufen kann. Glücklicherweise wird das Horn ständig nachgebildet, so dass ein Pferd in jedem Alter und unabhängig von der Beschlagsdauer umgestellt werden kann!

By |22. März 2015|0 Kommentare

Hinweise für unphysiologische Hufe erkennen

Hufe zeigen, wenn sie nicht / noch nicht intakt sind. Dabei ist der Zustand des jeweiligen Hufes in seiner Komplexität als Gesamtheit zu sehen, um ein vollständiges Bild zur korrekten Bearbeitung nach erfolgter Ursachenerforschung zu bekommen. Dies ist Aufgabe Ihres hierfür speziell ausgebildeten Hufbetreuers. DIfHO®-Huforthopäden werden fortlaufend darin geschult, die Gesamtheit der Problematiken von Hufsituationen

Braucht Ihr Pferd Hufeisen?

Eisenbeschlag bietet Abriebschutz, wenn der Abrieb durch die Nutzung des Pferdes höher ist als das sich ständig erneuernde nachwachsende Horn der Hornkapsel. Unerlässlich war er sicher in Zeiten, als Pferde noch viele Stunden am Tag als Arbeitstiere eingesetzt wurden. Erfreulicherweise erkennen viele Pferdebesitzer, dass ein Abriebschutz bei den allermeisten Pferden nicht mehr erforderlich ist