DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

Fallbeispiele

Startseite/Fallbeispiele

Risse und Spalten

Mit diesen Spalten in den Seitenwänden an beiden Vorderhufen,  innen und aussen, wurde das Pferd von der jetzigen Besitzerin 2010 übernommen. Mehrjährige Reparaturversuche unter Eisenbeschlag („tiefes Ausschneiden der Risse“, Silikon, Stegeisen, Kleber etc.) führten allerdings zu einer permanenten weiteren Verschlechterung. Die Risse und Spalten wuchsen nicht wie gewollt heraus, - zudem fing das Pferd

Spalt in der Seitenwand

Dieser Huf wies seit ca. acht Jahren einen Riss in der Seitenwand auf, der sich im Laufe der Zeit durch die gegeneinander arbeitenden Mechaniken der Zehen- und Trachtenwand zu einem Spalt entwickelte. Die entstandene Hufsituation ließ das Pferd lahm gehen. Durch die huforthopädische Arbeit, das Bearbeiten der für den Spalt ursächlichen Problematik , und somit

Trachtenzwang bei Strahlfäule

Ist ein Huf im Trachtenbereich zu eng, kann dies die Entstehung von Fäulnis im Strahl begünstigen. Der Strahl und seine Lederhaut kommen durch die Enge in Bedrängnis, die Entstehung tiefer Furchen, in die leichter Fäulnisbakterien gelangen können, wird begünstigt. Die ursächliche Lösung liegt neben guter Haltung in der Wiederherstellung einer korrekten Hufform.

By |18. März 2015|0 Kommentare

Rezidivierender Strahlkrebs

Dieses Pferd kam wegen rezidivierendem Strahlkrebs in die stationäre Hufbehandlung. Zur Therapie des Strahlkrebs hatte der behandelnde Tierarzt einen Beschlag angeordnet, mit welchem durch Druckeinwirkung oberhalb des Krankheitsherdes, dessen weiteres Ausbreiten nach proximal angeblich verhindert werden sollte. Die Fotos zeigen was dieser, auch in unserer Praxis einmalige Krebsbeschlag tatsächlich anrichtete, und den bei uns eingeleiteten

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Krebsbefall am Sohlenwinkel

Das Pferd wurde wegen Krebsbefall im lateralen Sohlenwinkel eingeliefert und am 07.04.2009 erstmalig behandelt. (Foto 1) Bei der Eröffnung des Krankheitsherdes musste zusätzlich ein Teil der ebenfalls befallenen benachbarten Wandlederhaut eröffnet werden. (Foto 2), Foto 3 nach der vollständigen Eröffnung der von Hufkrebs befallenen Lederhautbereiche. Bei der Entlassung des Pferdes am

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Teilresektion der Seitenwand

Dieses Pferd wurde mit einer Teilresektion der lateralen Seitenwand des linken Hinterhufes aufgrund Krebsbefalls in die Hufrehastation aufgenommen. Die weiteren Fotos vom 09.07.2009 und 29.08.2009 verdeutlichen den zügigen Heilungsverlauf innerhalb von nur sieben Wochen stationärer Behandlung.

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Krebs an Strahllederhaut

Dieses Pferd litt an Krebs der Strahllederhaut. Nach Abnahme des „Spezialbeschlags“ kam  unter einem völlig durchnässten Mullläppchen die hydroplastisch veränderte Strahllederhaut zum Vorschein. Anhand der Chronologie kann nachvollzogen werden wie zügig der Heilprozess vonstatten ging, nachdem die erkrankte Strahllederhaut fachgerecht behandelt worden war.

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Strahlkrebs an Hinterhufen

Der Hengst wurde wegen Strahlkrebs an beiden Hinterhufen in die stationäre Behandlung übernommen. Der Huf hinten/rechts ist exemplarisch für den Heilungsverlauf bei beiden Hufen. Wie stets kam es auch bei diesen Hufen primär auf die Verbesserung der allgemeinen Hufform an, und flankierend hierzu auf die Versorgung der krankhaft veränderten Strahllederhaut. Wie die Fotos ausweisen, konnte

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Entzündung der Sehnenscheide

Die bei der Ankunft lahmende Stute wurde mit der Vordiagnose „Entzündung der Sehnenscheide“ des Besitzers, - selbst Tierarzt, zur Behandlung aufgenommen. Wegen privater Gründe des Besitzers wurden die stationären Huf-Behandlungen  leider bereits nach fünf Monaten abgebrochen. Beide Fotos vermitteln dennoch einen Eindruck von dem inzwischen huforthopädisch erzielten Ergebnis. 17.02.2012 13.07.2013

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Bruch der Hornwand

Nach Aussage des Besitzers litt das Pferd bereits seit einigen Jahren an chronischen und zeitweise hochgradigen Lahmheiten. Der behandelnde Tierarzt und Hufschmied hatten das Pferd als austherapiert bewertet. Bei seiner Einlieferung zur stationären Behandlung war das Pferd nicht imstande den linken Vorderhuf zu belasten. Wie die Fotos zeigen war der Huf multipel deformiert. Die nach

By |21. Januar 2015|0 Kommentare

Gespaltener Huf

Unkenntnis der Hufmechaniken und der Griff zu falschen Mitteln brachten die hochwertige Zuchtstute am 15.04.09 in unsere stationäre Behandlung. Bei der Stute war der linke Vorderhuf infolge unterschiedlich einwirkender Hufmechaniken dramatisch deformiert. Der hohe und klappende Spalt und die bis in die Hufkrone vorgewölbte Zehenwand machen deutlich, dass der Huf komplett in zwei Hälften geteilt

By |19. Dezember 2014|0 Kommentare

Deformierte Hufe

Der deutlich in seinen Bewegungen gestörte Hengst war bei seiner Einlieferung amtierender Europameister und Gewinner der Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2008. Wohl um die laufende Tourniersaison nicht zu gefährden, waren seine völlig deformierten und untauglichen Hufe mittels Hornersatzstoffen repariert worden. Neben konkav verbogenen Zehenwänden und hoch angestauten Seitenwänden wiesen beide Hinterhufe  offensichtlich erworbene und deutlich

By |19. Dezember 2014|0 Kommentare

Multiple Deformierungen

Der Huf wies, neben mangelhafter Hufhygiene und deutlichen multiplen Deformierungen, einen hierdurch entstandenen, ausgeprägten und unregelmäßig begrenzten Bruch der lateralen Seitenwand auf. Die Besitzerin war mit dem nach nur viereinhalb Monaten erzielten Ergebnis unzufrieden.

By |20. November 2014|0 Kommentare

Erkrankung der Hufsohlenlederhaut

hinten rechts Das hinten/rechts hochgradig lahmende Pferd wurde nach ergebnisloser Suche verschiedener Tiermediziner- und Kliniken nach der Ursache der Erkrankung der Hufsohlenlederhaut, Ultima Ratio in unsere Hufrehastation verbracht. Bei der Einlieferung des Pferdes wurde eine unvollständig eröffnete nässende Sohlenlederhaut festgestellt. Multiple Deformierungen, mit einer halbseitigen Enge der Hornkapsel einhergehend, wiesen eindeutig auf die ursächlichen

By |3. November 2014|0 Kommentare

Huf-Krebserkrankung

Jahre andauerndes Beschlagen mit Zudecken der massiven Hornfäulnis und Huf-Krebserkrankung sämtlicher Huflederhäute führte zu dem Hufzustand, mit dem das Pferd in unsere Huf-Rehastation eingeliefert wurde. Das Pferd zeigte eine hochgradige Lahmheit, welche sich nach der nahezu kompletten Resektion der abgelösten Hufsohle und anschließender Wundversorgung schlagartig verbesserte. Dieses veranlasste uns mit den Hufbehandlungen und dem Ergebnis

By |14. Oktober 2014|0 Kommentare