DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

Deformierte Hufe

Der deutlich in seinen Bewegungen gestörte Hengst war bei seiner Einlieferung amtierender Europameister und Gewinner der Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2008. Wohl um die laufende Tourniersaison nicht zu gefährden, waren seine völlig deformierten und untauglichen Hufe mittels Hornersatzstoffen repariert worden. Neben konkav verbogenen Zehenwänden und hoch angestauten Seitenwänden wiesen beide Hinterhufe  offensichtlich erworbene und deutlich zu steile Hufstellungen auf. Dass das Pferd trotz der untauglichen Hufe diese Leistung bringen konnte, verdeutlicht sein Potential. Durch zielgerichtete Huf- und Stellungskorrekturen, bei denen beide Veränderungen berücksichtigt werden mussten, konnte der Hengst nach nur 6 Monaten mit nahezu  korrekten Hufen und Huf-Fesselachsen entlassen werden.

By |19. Dezember 2014|0 Kommentare
%d Bloggern gefällt das: