DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

DIfHO® - Deutsches Institut für Huforthopädie

Startseite/Das DIfHO® – Entstehung und Entwicklung

Das DIfHO® – Entstehung und Entwicklung

Unzufrieden mit der Bearbeitung und der Beurteilung der Hufe seiner Pferde durch diverse „Experten“ begann Jochen Biernat in den 80er Jahren sich intensiv mit Pferdehufen zu beschäftigen. Er studierte, experimentierte und sammelte auf vielen ausgedehnten Wanderritten soviel Erfahrung, dass er sich zu einem eigenständigen Hufexperten entwickelte. Sein Rat und seine Arbeitsweise wurden sehr schnell durch immer mehr Pferdebesitzer in ganz Deutschland in Anspruch genommen, wodurch er noch zusätzliche wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.
Nachdem er den Weg zur Huforthopädie ein langes Stück allein beschritten hatte, veranstaltete er am 29. 8. 1998 in Morbach eine Tagung unter dem Motto „Alte Weisheiten, neue Erkenntnisse“. Da die herkömmlichen Huffachleute seinen Ansichten bisher äußerst ablehnend gegenüber standen, wollte er hier Interessenten und Auszubildende für seine huforthopädischen Ideen finden.
Bei einem ersten anschliessenden Arbeitstreffen im Oktober 1998 erschienen sechs der Tagungsteilnehmer, weitere drei kamen später hinzu. Eine zweite Ausbildungsstaffel startet Anfang Dezember 1999 mit 18 Teilnehmern.

Jochen Biernat gründet das Deutschen Institut für Huforthopädie (DIfHO®), um dort aufgrund steigenden Interesses regelmäßig Ausbildungen anzubieten.

Im Mai 2000 wird dem DIfHO® eine Reha-Station in Bernkastel-Kues angegliedert, deren stationär aufgenommene Pferdepatienten den Schülern ausreichend Gelegenheit bieten, auch  in  äußerst komplizierte Vorgänge im und am Huf Einsicht zu bekommen.

Im Anschluss befand sich die Huf-Rehastation bis 2014 auf dem Mauritiushof in Oberscheidweiler.

Am 31. 3. 2001 begann mit der dritten Staffel die reguläre Ausbildung am hierfür von Jochen Biernat gegründeten  Deutschen Institut für Huforthopädie (DIfHO®).

Seitdem starteten regelmäßig zunächst im Frühjahr und Herbst weitere Ausbildungsstaffeln: Die vierte noch mit neun Schülern, die folgenden mit jeweils 13 Schülern und seit der neunten Staffel mit jeweils 18 Schülern. Um den enormen Bedarf an DIfHO®-Huforthopäden zudecken und die Anfragen für Ausbildungsplätze besser befriedigen zu können wurde die Schülerzahl sukzessive bis auf maximal 18 gesteigert. Da dies nicht mehr von einer Einzelperson zu bewerkstelligen war, waren wieder einige Neuerungen notwendig:

Prüferteam 2014 – © J.Biernat

Es wurden erfahrene Huforthopäden, die sich durch die Gewissenhaftigkeit in ihrer Arbeitsweise ausgezeichnet hatten, zur praktischen Ausbildung mit heran gezogen. Allen voran ist hier Adriane Georgi zu nennen, die als erste dieser Huforthopäden eigene Ausbildungsstaffeln übernahm, um sie in Kooperation mit Jochen Biernat zu leiten.

Außerdem mussten die praktischen Ausbildungstage auf geeignete Höfe verlegt werden, welche eine ausreichende Anzahl an barhufigen Pferden zur Verfügung haben. Der Tierschutzgedanke, dem sich die Huforthopädie nach Jochen Biernat seit jeher eng verpflichtet fühlt, verlangte außerdem eine möglichst artgerechte Haltung der Tiere.

Diese Neuerungen sowie  die Organisation des Prüfungswesens  auf hohem Niveau haben sich in der Praxis als äußerst positiv für die der Ausbildung zugrunde liegenden hohen Qualitätsansprüche erwiesen.

Informationen zur Ausbildung

Informationen zur Ausbildung

Informationen zur Ausbildung finden Sie unter dem Menüpunkt „Ausbildung“
Informationen zur Ausbildung