DIfHO® Deutsches Institut für Huforthopädie

Bruch der Hornwand

Nach Aussage des Besitzers litt das Pferd bereits seit einigen Jahren an chronischen und zeitweise hochgradigen Lahmheiten. Der behandelnde Tierarzt und Hufschmied hatten das Pferd als austherapiert bewertet.

Bei seiner Einlieferung zur stationären Behandlung war das Pferd nicht imstande den linken Vorderhuf zu belasten. Wie die Fotos zeigen war der Huf multipel deformiert. Die nach oben angestaute und erheblich taillierte Medialwand wies einen blutenden und bis hoch in die Hufkrone reichenden Bruch auf. Die laterale Hufhälfte war deutlich zu schräg und nach lateral heraus versetzt.

Die nun folgenden huforthopädischen Behandlungen hatten die Wiederherstellung der korrekten Hufform zum Ziel,  womit als erfolgreiche Behandlung der Ursache auch das Symptom, in diesem Fall der Bruch der Hornwand, erfolgreich therapiert werden konnte.

By |21. Januar 2015|0 Kommentare
%d Bloggern gefällt das: